Sprach- und Kommunikationsstörungen bei neurologischen Störungen und Syndromen (u. a. Epilepsien, Schädel-Hirn-Trauma, Cerebrale Bewegungsstörungen)

Störungen der Aussprache (artikulatorische und phonologische Störungen)

Schriftspracherwerbsstörungen (Lese-Rechtschreib-Störungen, Dyslexien, Dysgraphien)

Störungen im Umgang mit Zahlen (Dyskalkulien)

Orofaziale Dysfunktionen (Ess-, Trink- und Schluckstörungen)